Schulbuchnachlässe

Auf Schulbuchaufträge/Sammelbestellungen räumen wir die gesetzlichen Schulbuchnachlässe nach § 7 Abs. 3 BuchPrG (Buchpreisbindungsgesetz) ein:

Bei Sammelbestellungen von Büchern für den Schulunterricht, die zu Eigentum der öffentlichen Hand, eines Beliehenen oder allgemein bildender Privatschulen, die den Status staatlicher Ersatzschulen besitzen, angeschafft werden, gewähren wir folgende Nachlässe:

  1. Bei einem Auftrag im Gesamtwert bis zu 25.000 Euro für Titel mit
    mehr als 10 Stück 8% Nachlass
    mehr als 25 Stück 10% Nachlass
    mehr als 100 Stück 12% Nachlass
    mehr als 500 Stück 13% Nachlass

  2. Bei einem Auftrag im Gesamtwert von mehr als
    25.000 Euro 13% Nachlass
    38.000 Euro 14% Nachlass
    50.000 Euro 15% Nachlass

Werden Schulbücher von Schulen im Rahmen eigener Budgets angeschafft, gewähren wir für alle Sammelbestellungen einen generellen Nachlass von 12%.

Zwingende Voraussetzung für die Nachlassgewährung ist, dass der Eigentumserwerb unmittelbar seitens der öffentlichen Hand bzw. allgemein bildender Privatschulen, mit dem Status staatlicher Ersatzschulen, erfolgt. Das bedeutet, dass die Bücher dem jeweiligen Schulträger übereignet werden müssen. Von den Nachlässen ausgenommen sind Verbrauchsmaterialien, die für den Verbleib beim Schüler bestimmt sind wie z.B. Arbeitshefte und sonstige Arbeitsmaterialien.